Mit Leidenschaft für Bayerns Grüne Zukunft - Neujahrsempfang der Grünen im Münchner Westen

Der traditionelle Neujahrsempfang der GRÜNEN Ortsverbände im Münchner Westen am 24.01.2018 war mit über 100 Gästen ein gelungener und erfolgreicher Abend.

v.l.: Hep Monatzeder, Katrin Habenschaden, Katharina Schulze

v.l.: Ingrid Standl, Dagmar Mosch, Falk Lamkewitz

Stadträtin Katrin Habenschaden und die Ortsverbände Pasing-Aubing sowie Allach-Untermenzing begrüßten unter den Rednern grüne Aktive der Bezirksausschussebene im Münchner Westen sowie grüne Kandidaten für die Bezirkstagsebene und die Bayerische Landtagswahl im Herbst 2018. Diesjähriges Highlight war die Diskussion von Stadträtin Katrin Habenschaden mit dem Landtags-Direktkandidaten für unseren Wahlkreis, dem Stadtrat und ehemaligen Bürgermeister Hep Monatzeder, mit dem in den Landtag nachgerückten Landtagsabgeordneten Dr. Martin Runge, der für den Münchner Westen zuständig ist, sowie mit der Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Landtag, Katharina Schulze.

Umrandet von den schönen Klängen des Geigen-Harfen-Duos Regine Noßke und Kiko Pedrozo stellten die Fraktionsvorsitzenden aus den Bezirksausschüssen Pasing-Obermenzing (Ingrid Standl), Aubing-Lochhausen-Langwied (Dagmar Mosch) sowie Allach-Untermenzing (Falk Lamkewitz) das örtliche Wirken vor.

Im Mittelpunkt der anschließenden Diskussion zwischen Katrin Habenschaden und Hep Monatseder, Dr. Martin Runge und Katharina Schulze stand der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und der Tangentialverbindungen in München, der U-Bahn nach Pasing bzw. Freiham und der weitere Ausbau der Radwege vom Stadtbezirk in die Innenstadt und ins Umland. Hep Monatzeder forderte vehement den S-Bahnhalt an der Berduxstraße (S2) für das große Wohngebiet an der Paul-Gerhardt-Allee. Dr. Martin Runge sprach von seiner langjährigen Forderung nach einer Taktverdichtung auf der S4 und forderte endlich den viergleisigen Ausbau. Er stellte der Staatsregierung für den Bereich Entwicklung und Planung des Personennahverkehrs ein wahrlich vernichtendes Zeugnis aus.

Katharina Schulze verwies im Bereich Innere Sicherheit dringend darauf, die bayerische Polizei aufzustocken und ihr nicht weitere Aufgaben zu übertragen, wie den Grenzschutz, für den die Bundespolizei zuständig ist. Generationengerechtigkeit ist für sie der entscheidende politische Kompass, um mit großer Leidenschaft für Bayerns grüne Zukunft zu kämpfen. Mit der indianischen Weisheit "Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geliehen“ wies sie auch darauf hin, dass "die Menschen schon wissen, dass wir Grüne nicht nur an uns denken, sondern auch in die Zukunft“.

Nach diesem interessanten politischen Menü durften sich die Gäste auf ein wohlschmeckendes und reichhaltiges Buffet freuen. Im anregenden Ambiente in der Wagenhalle der Pasinger Fabrik entstanden unter den Besuchern intensive Gespräche. Neben Themen der lokalen Stadtentwicklung und Bayerns grüner Zukunft wurden auch Themen wie die bevorstehende GROKO munter diskutiert. Fazit: Kein Jahresbeginn mehr ohne einen GRÜNEN-Neujahresempfang im Münchner Westen!

Sonntag, 16. Dezember 2018
http://www.gruene-muenchen-pasing.de/ansicht-news/news/mit-leidenschaft-fuer-bayerns-gruene-zukunft-neujahrsempfang-der-gruenen-im-muenchner-westen/